Mitarbeiterfotos am besten in der Büro-Athmosphäre
Kommentare 0

Mitarbeiter: am besten platziert

Mitarbeiter-Photos sind ein ziemlich alltägliches Geschäft, aber, wie ich finde, auch ein überaus dankbares: Da Produkte heutzutage immer vergleichbarer und weniger unterscheidbar werden, fokussiert das Marketing in Unternehmen mittlerweile hauptsächlich die Menschen, die Produkte herstellen oder Dienstleistungen erbringen. Jeder einzelne Mitarbeiter wird inzwischen zum Image-Träger eines Arbeitgebers. Und das sollten die Mitarbeiter-Portraits auch ausstrahlen.

Ich bin ein erklärter Fan von Mitarbeiter-Portraits im Kontext des Unternehmens. Also ist der Schrauber in seiner Werkstatt-Umgebung meiner Meinung nach am besten platziert. Viele Mitarbeiter werden oft vor neutralem Hintergrund abgebildet, andere Portraits zeigen strukturierte Hintergründe wie in einem Portrait-Studio üblich. Alles machbar, alles gut. Aber für meinen Geschmack sollte das Unternehmen im Hintergrund auch auftauchen, das Typische eines Unternehmens sollte sichtbar werden.

Auch da bestehen natürlich zwei Möglichkeiten, das technisch umzusetzen. Wie immer, empfehle ich auch hier mit offener Blende zu arbeiten, so dass der Hintergrund lediglich unaufdringlich zu sehen ist. Wie hier bei der Mitarbeiterin einer Berufsberatung. Ich habe sie vor den Regalen mit Info-Material platziert und rechts hinten das Fensterlicht simuliert. Bringt einerseits Belebung in den Hintergrund, andererseits gönnte das dem Bild auch ein paar farbliche Akzente.

Ich denke, der Betrachter soll auch erkennen können, wie die alltägliche Umgebung der Abgebildeten, aussieht; ihr Alltag eben.

Schreibe eine Antwort